Widder

21.03. - 21.04.

Der Widder-Hund zeigt sich gerne von einer sehr aktiven und lebhaften Seite. Er ist ein mutiger Hund und nimmt Herausforderungen jeglicher Art gerne an. Dieser feuerbetonte Hund mag es gar nicht, wenn man ihn in seinem Eigenwillen einschränken will. Er ist sich auch ganz sicher, dass ihm ein gewisser Handlungsfreiraum zusteht.
Der Widder-Hund ist sich auch nicht zu schade, die Initiative zu ergreifen. So ist er manchmal zu wenig vorsichtig. Ihm ist es auch recht, wenn der andere aufpasst. Der Widder-Hund ist eine Kämpfernatur. Er hat den Anspruch, die Nummer eins zu sein. Daraus versteht sich, dass ihn Spiel und Wettkampf locken.
Der Widder-Hund braucht einen Hundeführer mit einem guten und konsequenten Durchsetzungsvermögen, der ihn aber trotzdem nicht zu stark einschränkt.

Grundtemperament

Der Widder-Hund ist ein geborener »Führer«. Er besitzt Pioniergeist, Enthusiasmus und Energie. All diese Eigenschaften erklären auch seinen fanatischen Willen, immer der erste zu sein. Er verträgt es nicht, an zweiter Stelle zu stehen.

Lebensart

Kein anderes Sternzeichen erkennt man so deutlich wie den Widder-Hund. Derjenige, der sich immer vordrängt – das ist er. Er liebt die Abwechslung im Leben. Je mehr sie ihm zumuten und ihm auflasten, desto leichter haben sie es mit ihm. Hat man ihnen nicht gesagt, wann genau ihr Hund geboren ist? Wollten sie immer schon wissen, zu welchem Sternzeichen ihr Liebling gehört? Wenn er öfter die Mauer überspringt und jede offene Tür ausnutzt, um abzuhauen, wenn er kategorisch verlangt, dass sich jedes Familienmitglied und jeder Gast mit ihm beschäftigt – dann ist er todsicher ein »Widder«. Mit Gewalt erreichen sie bei ihm nichts. Er wird mit ihnen ausgehen, ohne das Bein zu heben. Kaum ist er in der Küche, wird er den Tisch zufällig mit einem Baum verwechseln. Neben all dem besitzt der Widder-Hund aber eine gute Portion Humor.

Persönliche Beziehungen

Ein Widder-Hund ist kein bequemes Haustier. Er verlangt den totalen Einsatz seines Herrchens. Und nur wer sich wirklich durchsetzen kann, wer seine Wünsche auch tatsächlich erreicht – der imponiert dem Widder-Hund. Er schätzt den Kampf und steigert damit nur seine Fähigkeiten. Einer seiner Vorzüge: Er ist nicht nachtragend. .Besonders harmonisch werden die Beziehungen eines Widder-Hundes zu »Löwen« und »Schützen« sein. Mit ihnen versteht er sich, denn sie sind einander im Wesen sehr ähnlich, haben dieselben Wünsche und Vorstellungen. Wenn sich ein Widder-Hund verliebt, dann ist er nicht mehr zu bremsen. Ebenso aktiv wie in der Liebe ist er aber auch im Alltag.

 

      HobbitsHill.de   -   Silka Fritzinger   -   2013